Freunde???

Habe diese Frage glaub schon einmal gestellt: Gibt es noch wahre Freunde?

Die Antwort kenne ich, auch wenn sie die bittere Realität zum Vorschein bringt.

Ganz klar, bis auf eine einzige Ausnahme, NEIN!

Zur Begründung:
Eines dieser Beitrag betrifft mehrere Personen und nicht nur eine.
Ist es wirklich eine Freundschaft, wenn man keine Antworten z.B. auf SMS bekommt? Wenn man dann so, sorry, billige Ausreden wie, “Ich hatte keine Zeit”, bekommt? Also mal ehrlich, selbst wenn ich mal nicht dazu komme sofort zu antworten, dann finde ich spätestens bevor ich ins bett gehe die Zeit und wieviel Zeit nimmt eine SMS in Anspruch? Ja, genau, nichtmal eine Minute!
Selbst wenn man frohe Weihnachten bzw. ein gutes neues Jahr wünscht, bekommt man erst auf nachsruck eine Antwort und nichtmal von selbst. Das ist doch wirklich ein Armutszeugnis.
Und dann immer die Aussagen, wie wichtig einem doch die Freundschaft sei… naja, so wichtig kann sie ja dann wohl nicht sein…

Einige Personen werd ich noch persönlich darauf ansprechen, aber andere werd ich wohl am besten einfach dort lassen, wo der Pfeffer wächst.

Also an alle: Wenn euch die Freundschaft wirklich was bedeutet, dann pflegt sie und meldet euch einfach zwischendurch. Ansonsten wird sie eingehen, wie eine Pflanze, die man nicht gießt…

Ein Kommentar zu “Freunde???”

  1. Constantin

    Ich bin jedes Mal traurig, wenn Leute sich sich zu einer dermaßen pessimistischen Aussage hinreißen lassen und fühle gleichzeitig mit dir, dass du sicher sehr viel durchmachst, dass du zu diesem Schluss kommst.
    Aber das Leben lässt sich in keiner mathematische Funktion interpretieren und wenn man es doch müsste, wäre es sicher keine mit negativem Anstieg sondern vielleicht eher eine trigonometrische Funktion, mit immer wiederkehrenden Tiefen aber auch mit Höhen, die einem den Atem rauben, einen fühlen lassen, man wäre der glücklichste Mensch der Welt.
    Ich weiß nicht, was dir zugestoßen ist, aber das einfachste ist immer, wenn man als erstes anfängt an sich selbst zu arbeiten..

    Was hast du vielleicht falsch gemacht?
    Geht es dir wirklich so schlecht wie du denkst?
    Was kann ich tun, um mich in meiner Haut wohler zu fühlen und damit auch selbstsicherer und interessanter rüber zu können?

    Letzteres lässt sich leicht beantworten: Sei einfach du selbst.
    Ich bin mir sicher du denkst viel nach, Tag für Tag, Stunde für Stunde, in deinen Träumen…
    Über Gott und die Welt, darüber, dass du dich sehr allein und verletzt fühlst und dich nach Liebe sehnst – nach einer Frau, die dich unendlich liebt und für die du da sein kannst.

    Und weißt du was?
    Das ist okay und sogar schön. Ich frage dich, wie weiß man was Liebe bedeutet, wenn man sich nie nach ihr gesehnt hat? Wie weiß man was Glück ist, wenn man nicht mal gedacht hat, man sei der unglücklichste Mensch auf der Welt?

    Das Leben reicht dir Tag für Tag die Hand, aber oft kannst du das gar nicht wahrnehmen, weil du in Selbstmitleid und Kummer versinkst.
    Und das ist Schade!
    Weil es soviel Schönes für dich zu entdecken gibt!
    Aber!
    Man muss auch seine Chancen nutzen und sie nicht alle links liegen lassen.
    Und aufstehen können, wenn man mal hinfällt oder einem ein Bein gestellt wird. Das kommt eben vor.
    Die Menschen die in deinen Augen erfolgreich und glücklich sind, hatten nicht unbedingt einen weniger steinigeren Weg als du, sondern haben nicht aufgegeben.

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du das auch schaffst, wahre Freunde findest und was das wichtigste überhaupt ist: Deinen Glauben an das Gute im Menschen wiederfindest!
    Versuch selbst gut zu handeln und ich verspreche dir, dass du es auch in besonders schönen Momenten ebenfalls erfahren wirst, wie du dir es vorher nie erträumt hättest.

    Also mein Freund, alles Gute, wiederaufstehen und nach vorn schauen – Das Leben wartet auf dich!

    PS: Mein Traum ist es, mal auch eine Taylor zu besitzen, du Glückspilz! ;-)

    Constantin Rupf

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.